Impressum                       Datenschutzerklärung

Die Butjadinger Bahn im Modell 1:87

(Versuch einer Nachgestaltung des Gleisfeldes von Nordenham)

Die ersten 2 von insgesamt 9 Segmenten sind "in Arbeit".

das Material

 

 

Probeweises Auslegen der Gleise und der Gebäudegrundrisse

 

 

2 Segmente von jeweils 1200mm x 700mm aneinandergelegt

 

Styrodurbettung aufgeklebt

 

Verlegen der Gleise

 

 

2 mal Stellprobe (oben) im Vergleich zum Vorbild-Foto (unten)

(Foto aus: Rudolfsen/Gerdes/Ewald, Die Butjadinger Bahn, S.51)

 

  

Einfahrt des Butjenters in Nordenham

(der Deich ist aus Styrodur geformt, die Fotos sollen den Standort verdeutlichen)

Einfahrt des Butjenters in Nordenham kurz vor der Rampe

 der Bereich der Auffahrt zur Rampe und zum Unions-Pier 

 

 

Das Deichprofil ist gespachtelt und zum Teil eingefärbt.

 

die erste Farbgebung für den Untergrund

aus der Gegenrichtung

 

Rampe und Auffahrt zum Deich mit Kopfsteinpflaster

 

Treppe mit Bahnsteigschild und Fernsprechbude 

Bahnsteigschild von hinten Richtung Bahnsteig

 

  

 Laderampe vor dem Güterschuppen

Laderampe vor Güterschuppen

 

  

die ersten Versuche mit dem Einschottern

 

 

erste Teile des Deiches mit seine Böschung zum Bahnsteig hin wurden begrünt

    

ein Wasserkran wurde nachgestaltet, muss aber noch verfeinert werden

 

        

           Eigenbau einer Lampe                      Vorbild 1952: Lampe links von der Donnerbüchse: Foto: Sievers, SLG: Luckmann

Ausschnittvergrößerung

 

die 3. Treppe am Bahnsteig und der Zaun

 

das erste Zaunelement und 2 Bäume sind "gepflanzt"

 

Fortsetzung der Begrünung

  

auf dem Deich Richtung Süden                                 auf dem Deich Richtung Norden

  

Richtung Süden                                                                Richtung Norden

 

 

Der Fahrbetrieb wird digital gesteuert mit Komponenten der Firma rautenhaus-digital. 

Zur Zeit werden die Zentrale SLX850AD, ein Fahrpult SLX844, ein Handregler SLX845 sowie Besetztmelder SLX808 und Flüsterantriebe SLX860 und SLX864 eingesetzt.

 

Der Butjenter kommt von Ellwürden

     

Einfahrt des Butjenters am Bahnsteig

Halt!

der Zug muss zurückgesetzt werden

nun muss die Lok noch vorziehen

 

nun muss umgesetzt werden

  

Die Lok steht jetzt an der anderen Seite des Zuges,......

....... hat den Zug wieder zurückgedrückt

und wartet auf die Ausfahrt!

 

Die Gestaltung wurde fortgesetzt

mit Bäumen aus Bausätzen

der Butjenter ist abfahrbereit

Ausfahrt nach Ellwürden

 

Gesamtansicht der 2 halbfertigen Segmente

 

zwei Details wurden eingearbeitet

 

Laterne für Doppelkreuzweiche

    

Weichenstellhebel mit Laterne  

Die Weichen und das Signal werden von Flüsterantrieben SLX864 von rautenhaus-digital gestellt, die Weichenlaterne dreht sich mit Hilfe eines zusätzlichen Servos!

hier 2 kurze Filme

Von der Weichenspitze aus gesehen                                Vom Herzstück aus gesehen              

 

Nach Aussage eines Zeitzeugen war das Bahnsteigschild oberhalb der ersten Treppe vom Bahnsteig aus gesehen folgendermaßen beschriftet:

     

Rolf Gerdes hat damit begonnen, das Gebäude

"Langer Jammer"

zu gestalten !

Hier die erste Stellprobe auf dem Segment:

nun neuere Fotos mit den Stallgebäuden und der Schmiede

Hier der Versuch, eine Hintergrundkulisse zu erstellen

Nun wurden die Segmente Nr. 3, 4 und 5 in Angriff genommen

  

die Grundplatten leer

und

mit probehalber verlegten Weichen und Gleisen

Da die Längenausdehnung mir zu groß erschien, habe ich die Maße noch ein wenig "korrigiert"!

Hier Segment 3 mit den unterschiedlichen Gleishöhen:

 

 

noch einmal die drei nun in der Länge korrigierten Segmente von der anderen Seite (Süden) aus

 

Auf den Segmenten 3 und 4 sind einige Gleise und Weichen nun fest montiert und die Geländehöhe wird gestaltet.

 

Hier sind nochmals die 4 unterschiedlichen Gleishöhen zu erkennen, die in den Weichen 35, 34, und 33 zusammentreffen,

es fehlen noch die beiden Gleise der Ladestraße im Vordergrund.

 

Am 29.11.2011 wurden die Gleise und Weichen einschließlich der Gleise der Ladestraße montiert und das Gelände grob gestaltet.

03.12.2011: alle 5 Segmente wurden probehalber zusammengefügt,

die Segmente 3, 4 und 5 vorgespachtelt

Der Butjenter vor der Einfahrt in Nordenham, BR 55 mit Personenzug nach Bremen hat den Bahnhof verlassen.

Gesamtansicht der 5 Segmente:

(die Länge beträgt 6 m)

das Gelände wurde nun farblich vorbehandelt:

 

 

zwischenzeitlich wurde versucht, die Form der Bäume entlang des Langen Jammer nachzugestalten:

Originalfoto: Herr Uecke,                hier vom Güterschuppen aus gesehen,

Originalfoto: Herr Uecke,                hier von der Bahnhofstraße aus!

(der 1. Baum ist hier auf dem Originalfoto nicht zu sehen)

16.12.2011

Das Modell des Langen Jammer wird eingearbeitet:

 

Die Fußgängerbrücke über die Butjenter Gleise wurde eingebaut und gestaltet:

Nun sollte der Zug bald kommen: ( hier klicken!)

 

 

Signal gibt Ausfahrt: (hier klicken)

 

 

Der Zaun an der Ladestraße wurde ebenfalls zur Hälfte aufgestellt:

 

auch die Rampe an der Bahnhofstraße wurde noch einmal verfeinert:

 

Der Triebwagen

 

einige der vorherigen Bilder sind alten Fotos nachempfunden

Foto: Karl-Heinz Albrecht

Foto: Sievers, SLG. Luckmann

Stellwerk Nmf

Rolf Gerdes hat das Stellwerk nachgestaltet:

dazu ein ähnliches Vorbildfoto:

Foto: Sammlung Rolf Gerdes

 

Da es während der Ausstellung im Januar immer wieder zu der Frage kam, 

wo sich denn dieser im Modell dargestellte Bereich in der Realität in Nordenham befunden habe, 

bin ich nun angefangen, ein Anschluss-Stück zu erstellen, 

das die Ecke Bahnhofstraße/Deichgräfenstraße mit der Bahnhofstreppe und dem Kiosk 

um ca. 1955/56 darstellen wird. 

(dazu hier der Rohbau)

 

 

 

Nun wurden Bahnhofstreppe und Kiosk eingearbeitet, ein Rohbau des an der Bahnhofstraße stehenden Gebäudes erstellt 

und die Grundmauer des Beetes, um das die Fahrzeuge vor dem damaligen Friesischen Hof herumfahren mussten, vorbereitet.

 

Die Farben sind noch frisch, man darf gespannt sein, wie sie nach dem Trocknen aussehen.

Hier noch ein Vorbildfoto aus ca. 1955, zur Verfügung gestellt von Dieter Winkler, zum Vergleich:

 

 

es wurde weiter gestaltet:

 

 

 

 

nun wurden Grünfläche und Deichböschung bearbeitet sowie einige Bäume und Büsche gepflanzt:

 

 

das Richtungs-Schild zum Anleger und Strand

 

                      Modell  (von der Bahnhofstraße aus)                                                        Vorbildfoto (vom Bahnhof aus)

 

Die Hintergrundkulisse wurde noch ein wenig verändert

 

 

Der Blick vom Langer Jammer Richtung Bahnhof